Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure

Die Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure gilt als eine schonende Brustvergrößerung ohne OP für ein verdientest Selbstwertgefühl

Operative Eingriffe zur Brustvergrößerung und zur Bruststraffung gehören zum Alltag der Schönheitschirurgie und sind im modernen Leben bereits fest integriert - Neu ist jedoch die Methode der Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure - ganz ohne OP.

Wenn Sie zwei ungleich große Brüste haben und sich eine Korrektur wünschen, oder sie generell Ihre Brüste dezent vergrößern lassen möchten, dann eignet sich eine Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure. Mit diesem Verfahren ist eine Brustvergrößerung ohne OP möglich. Zusätzlich bietet die Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure den Vorteil, dass das Ergebnis nicht dauerhaft bleibt, und Sie dadurch auf äußerliche Veränderungen Ihres Körpers flexibel reagieren können


Welche Vorteile bietet die Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure?

Die Brustvergrößerung ohne OP wird mit Hyaluronsäure schonend durchgeführt, um Brüste zu straffen, zu formen und ihnen mehr Volumen zu verleihen. Im Gegensatz zur einer chirurgischen Brustvergrößerung mit Brustimplantaten ist keine Vollnarkose bei dem Eingriff notwendig. Somit fallen Risiken, die eine Vollnarkose mit sich bringt, bei dieser Methode der Brustkorrektur weg. Ein weiterer Vorteil gegenüber Implantaten bei der Brustvergrößerung ohne OP ist die fehlende Narbenbildung, sowie der Wegfall von starken Blutungen oder einer Kapselfibrose. Die Behandlungszeit ist recht kurz, der Aufenthalt in einer Klinik nicht erforderlich und das Ergebnis ist direkt sichtbar. Zusätzlich gibt es keine Hämatome oder Wundheilungsstörungen bei der Brustvergrößerung mit Hyaluron. Die eingesetzte Hyaluronsäure basiert auf nicht tierische Herkunft. Sie ähnelt der natürlichen, im menschlichen Körper vorkommenden Hyaluronsäure. Hyaluronsäure wird bereits seit vielen Jahren im Bereich der Schönheitschirurgie, beispielsweise als Unterspritzung von Falten, aber auch in der Orthopädie, als Schmiermittel für Gelenke, eingesetzt.


Wie viele Körbchengrößen können damit gewonnen werden und wie lange hält die Brustvergrößerung an?

Die Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure eignet sich in erster Linie, um verlorengegangenes Volumen wieder aufzufüllen, und dadurch einen wohlgeformten Busen zu schaffen. Für die Vergrößerung bedeutet das meist etwa eine Körbchen-Größe, wenn zwischen 80 bis maximal 150 Milliliter  Hyaluronsäure injiziert wird. Dafür ist das Ergebnis direkt nach der Behandlung sichtbar. Da es sich bei Hyaluronsäure um eine körpereigene Substanz des menschlichen Bindegewebes handelt, beginnt Ihr Körper mit der Zeit, diese Substanz abzubauen und zu verstoffwechseln. Aus diesem Grund stellt diese Vergrößerung der Brust keine dauerhafte Vergrößerung Ihrer Brüste dar, sondern hält durchschnittlich etwa zwei Jahre lang.


Wie läuft die Behandlung einer Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure ab?

Ein großer Vorteil an der Brustvergrößerung ohne OP ist, dass dafür kein Aufenthalt in einer Schönheitsklinik notwendig ist und die Behandlung ohne Voll-Narkose passiert. Es handelt sich hier um keinen sehr aufwendigen Eingriff, denn Sie erhalten lediglich eine lokale Anästhesie. Danach wird ein nur wenige Millimeter großer Schnitt angesetzt, um die Injektionskanüle einführen zu können. Die Hyaluronsäure wird anschließend in die Brust injiziert und einmassiert. Dies ist notwendig, damit sich die Hyaluronsäure gut in der Brust verteilt. Nach dem Eingriff wird ein Sport-BH angezogen und Sie können wieder nachhause gehen. Der Eingriff dauert insgesamt nur etwa 30 bis 45 Minuten und da die Einspritzung mit Nadeln erfolgt, bleiben keine Narben. Lediglich kleine Einstiche auf der Haut werden nach der Behandlung zu sehen sein, die aber rasch, mit der richtigen Pflege, verheilen.


Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Brustvergrößerung und worauf sollte man im Vorfeld achten?

Das Wachstum und der Aufbau der Brust sollte vor der Brustkorrektur zuerst abgeschlossen sein. Deshalb ist sowohl eine Brustvergrößerung, als auch eine Bruststraffung vor dem 18. Lebensjahr nicht sinnvoll. Viele Frauen lassen eine Brustvergrößerung gerne im Alter von etwa 20 bis 30 Jahren durchführen. Für die Behandlung sollte auch eine gewisse Hautdicke, sowie eine gute Hautdehnbarkeit bestehen. Da es sich bei der Hyaluronsäure um eine Substanz handelt, die in allen lebenden Organismen vorkommt, und nicht tierischen Ursprungs ist, ist es ein Mittel zur Vergrößerung der Brust, das frei von Erregern und Allergenen ist. Aus diesem Grund ist kein Allergietest bei diesem Implantat notwendig. Allerdings gibt es in Deutschland an die 30 verschiedenen Anbieter, die unterschiedliche Hyaluronsäure-Produkte vertreiben. Gut zu wissen ist immer, woher die Hyaluronsäure kommt, in welcher Konzentration das Produkt angeboten wird und wie lange die Wirkungsdauer ist. Empfehlenswerte Produkte bieten beispielsweise die Hersteller Belotero, Juvenderm, Restylane und Teosyal. Der Arzt Ihres Vertrauens wird sie diesbezüglich beraten und auf Qualitätszertifizierungen hinweisen können. In jedem Fall ist vor der Brustvergrößerung mit Hyaluron eine ausführliche Brustuntersuchung, beispielsweise mit Mammografie, sowie ein intensives Beratungsgespräch notwendig.


Gibt es Risiken, Nebenwirkungen und Schmerzen, durch die Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure?

Bei der Brustvergrößerung ohne OP mit Hyaluronsäure wird auf eine Substanz gesetzt, die bereits seit vielen Jahren in der ästhetischen Medizin verwendet wird. Die Hyaluronsäure wird gut vom Körper vertragen, da es sich um eine körpereigene Substanz handelt. An der Injektionsstelle können nach der Behandlung leichte Schmerzen durch die Schwellung auftreten. Oft kommt es nach der Behandlung zu einem leichten Spannungsgefühl im Busen. Nur selten können injektionsbedingte Entzündungen auftreten. Die Schwellung und das Spannungsgefühl lassen aber meist nach wenigen Tagen nach. In seltenen Fällen kann es auch zu einer Kapselbildung kommen, bei der kleine Knubbel in der Brust ertastet werden können. Für gewöhnlich lösen sich diese Knubbel ebenfalls nach wenigen Tagen auf. In jedem Fall bleibt die Hyaluronsäure da, wo sie bei der Injektion platziert wird, nämlich genau zwischen Brustmuskel und Brustdrüse. Die Brustdrüse und die Muskulatur bleiben nach der Behandlung jedenfalls uneingeschränkt funktionstüchtig.


Worauf muss ich nach der Behandlung bei der Brustvergrößerung ohne OP achten?

Nach dem etwa 30-minütigen Eingriff dürfen Sie nachhause gehen, jedoch erfolgt ein Kontrolltermin wenige Tage nach der Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure. Gegen die leichten Schmerzen darf ein Schmerzmittel eingenommen werden, das Ihnen die Ärzte verschreiben. Damit sich an den kleinen Injektionsstellen keine Narben bilden, sollten Sie die Stellen mit einer Narbenpflege, sowie einem UV-Schutz pflegen. Sie werden mit der Brustvergrößerung ohne OP keine beruflichen Ausfallzeiten in Kauf nehmen müssen, da Sie nach der Behandlung wieder sofort an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren können. Auf Sport sollten Sie die ersten drei Tage verzichten, da das Gewebe danach leicht angeschwollen und irritiert ist. Tragen Sie nach der Behandlung auch noch für ein paar Wochen einen Sport-BH, damit heftige Stöße beim Sport gut abgefedert werden. Auch das Stillen nach einer Brustkorrektur ist weiterhin möglich, da die Hyaluronsäure weder in den Muskel, noch in den Bereich der Brustdrüse gespritzt wird.


Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure als sanfte Alternative

Grundsätzlich gilt die Brustvergrößerung ohne OP als sanftes Mittel, um Ihre Brust wieder formschöne und ein wenig größer zu bekommen. Die Behandlung erfolgt rasch und es gibt fast keine Einschränkungen nach einer Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure.


Weitere Infos zum Thema gibt es hier im Forum

 

Gefällt mir